25 Jahre Panflötenbau Hofmann

25 Jahre Panflötenbau Hofmann

Wir haben unser 25stes Jahr im Panflötenbau erreicht. Mit Stolz können wir auf die vergangene Zeit zurückblicken.
Als wir damals mit dem Panflötenbau begonnen haben, konnten wir nicht wissen, dass wir die Panflötenwelt so stark beeinflussen werden. Klar, wir waren nicht die einzigen und ersten, die Panflöten bauen, es gab vor uns schon andere.
Wir haben immer unser komplettes Wissen und die stetig gesammelten Erfahrungen in neue Ideen gesteckt um die Wünsche unserer Kunden zu erfüllen.

Was mit einem Nebengewerbe in unserer Region für den lokalen Musikmarkt begann, hat sich im Laufe der Zeit zu einem fast weltweiten Hauptgewerbe entwickelt.
Großen Einfluss hat dabei auch das Internet genommen.
Ungefähr Zeitgleich mit dem Start ins Hauptgewerbe ging unsere Website online.
Das brachte ganz neue, gute Möglichkeiten hervor. Aber alles hat auch seine negative Seiten.
Durch das Internet stellten unsere Konkurrenten plötzlich fest, da gibt es ja noch jemanden! Klar das das nicht jedem gefallen hat.
Da wurde auch gegen uns gesteuert und versucht uns Schaden zuzufügen, was heute auch immer noch versucht wird.

Wir dagegen haben immer großen Respekt gegenüber allen Schaffenden in der Panflötenwelt gezeigt.
Aber es sind ja nicht alle Menschen schlecht, und jeder mit gesundem Menschenverstand denkende Panflöteninteressierte hat sich uns gegenüber begeistert zu unseren Innovationen gezeigt. Das hat uns voran gebracht.

Unsere Schülerpanflöte ist so gut, dass es so mancher Konkurrent sehr schwer hat, seinen eigenen, mitunter recht hohen Preis zu rechtfertigen!

Durch die Zusammenarbeit mit bekannten Panflötenkünstlern, Panflötenschulen, Musikschulen und Musiklehrern haben sich unsere Panflöten zu Instrumenten entwickelt, die in der obersten Liga spielen. Und da haben wir sehr gute Empfehlungen.
Gab es mal etwas zu kritisieren, so haben wir daraus gelernt und unsere Panflöten entsprechend angepasst, vorausgesetzt es kam von fachkundigen Personen. Da kennen wir sehr viele, auch bekannte Größen aus Funk und Fernsehen.

Aber jeder einzelne Kunde ist uns wichtig und wir haben auf sie gehört! Wünsche wurden und werden umgesetzt und Vorschläge respektiert.

Ein Beispiel für unseren Einfluss in der Panflötenwelt ist Ullrich Herkenhoff. Er hat plötzlich die Fotos seiner Panflöten exakt wie unsere präsentiert: Blauer Satinstoff in Wellen gelegt, darauf die Panflöte.
Viele Websites sahen in der allgemeinen Darstellung auf einmal unserer sehr ähnlich.
Interessant ist auch, dass selbst unsere Panflötenmodelle nachgemacht werden. Die Krönung ist allerdings, dass gefälschte und mit unserem Namen versehene Panflöten auf dem Markt aufgetaucht sind. Selbst die Dokumente, Rechnung und Pflegeanleitung werden täuschend echt nachgebaut. Die Qualität dieser Fälschungen ist allerdings sehr miserabel. Es ist immer wieder erstaunlich was es im Internet alles gibt.

Mit dem Internet kam auch die Möglichkeit digitale Güter, in Form von Panflötenunterricht, anzubieten. Ein „Panflötenclub“ wollte wohl durch uns sein Niveau hochsetzen und sich u.a. durch uns profilieren und davon profitieren.
Wenn etwas Spektakulär wirkt, bringt das die Aufmerksamkeit von Kunden
Es werden dort Bewertungen präsentiert um Kunden einzufangen, auch negative.

Wären wir auf seine Forderungen eingegangen, wäre das Ergebnis mit Sicherheit auch für uns positiv ausgefallen.
Wir wissen, dass diese Bewertungen auf eine gescheiterte Zusammenarbeit zurückgehen und betrachten deshalb das ganze gelassen. Denn auch diese negative Kritik hat uns sehr viele Kunden gebracht, die „einfach mal nur schauen“ wollten, was da so bei uns los ist.
Aber sie haben alle schnell gemerkt, dass unsere Panflöten tatsächlich in der obersten Liga spielen, und das zu so einem guten Preis.
Ein gewisses Maß an Qualität halten wir. In einigen Details heben sich unsere Panflöten sogar von anderen ab. Das haben andere sicherlich auch, jeder Hersteller hat eben so seine Besonderheiten.

Ein paar Stationen unserer 25jährigen Laufbahn:

  • Mit der Panflöte „Antique“ haben wir ein ganz besonderes Instrument geschaffen.
  • Mehrere Fernsehdokumentationen unserer Tätigkeit als Panflötenbauer im öffentlich rechtlichen Fernsehen.
  • Sehr viele Panflötenkonzerte mit verschiedenen Musikerfreunden.
  • Zu Gast bei Carolin Reiber in der Sendung „Bayerntour“.
  • Die spektakulärste Station ist die Erfindung der Panflöte Exzellent.

Die Zeit bleibt nicht stehen und bietet ständig neue Technologien. Diese Möglichkeiten haben wir genutzt, dadurch wurde die Panflöte Exzellent überhaupt erst möglich.

Das hat die Panflötenwelt durchgerüttelt und stark geprägt. Es wird sogar davon gesprochen, wir hätten Pionierarbeit geleistet. Wir haben uns nie damit gerühmt und sind immer unserem Grundsatz treu geblieben:

Jeder Kunde bekommt beste Qualität zum besten Preis.

Bevor es uns gab, klaffte schließlich eine große Lücke zwischen Billigpanflöten und teuren, hochwertigen Panflöten. Unser Ziel war es unter anderem, diese Lücke zu schließen, dass jeder der Panflöte lernen will für wenig Geld sich eine Panflöte mit guter Qualität leisten kann. Das haben wir geschafft und wir werden auch in Zukunft auf unsere Kunden hören und unsere Ziele immer wieder neu definieren und auch umsetzen!
Unser Betrieb soll schließlich einmal in zweiter Generation weitergeführt werden.

Lassen sie sich Überraschen, was wir in unserem Jubiläumsjahr 2020 alles für sie bereit halten.

Ihr Team von Panflötenbau Hofmann

-
-
-
-

In eigener Sache...

Nun sind wir schon seit beinahe 25 Jahren im Panflötenbau tätig.

Wir haben unsere Kunden immer sehr ernst genommen und von Ihnen gelernt.
Unsere Kunden sind diejenigen, die uns zu dem gemacht haben, was wir heute sind: Wir sind stolz darauf, uns zu den Marktführern im Panflötenbau zählen zu dürfen.

Kritiken auf Online-Plattformen gibt es auch immer wieder.
Es ist ein kläglicher Versuch, sich in der Panflötenwelt zu profilieren. Es wird versucht mit bekannten Größen auf „gut Freund“ zu machen und eine Verlinkung, Empfehlung etc. zu erreichen, dann gibt es eine überaus positive Bewertung.
Spielt man so nicht mit, wird eben mal mit einer schlechten Kritik „Schmutz geworfen“ um zu versuchen, das gewünschte zu erreichen.

Es gibt immer wieder Menschen mit einer Sensationsgier, ähnlich der Smartphone-Filmer bei einem Unfall, die darauf anspringen.

Wir fragen uns, wie niedrig der Intelligenzquotient wohl ist, wenn man sich auf so ein niedriges Niveau begibt.

Wir haben unseren guten Ruf unseren Kunden zu verdanken und lassen deshalb nicht zu, dass dieser durch so eine Kritik geschädigt wird.

Wir sehen uns unseren Kunden gegenüber verpflichtet, es nicht soweit kommen zu lassen, dass hinterher vielleicht noch ein einzelner von sich behauptet, mit seiner Kritik maßgeblich zu der guten Qualität unserer Panflöten beigetragen zu haben.
Da springen wir nicht darauf an!

Wir raten dazu, sich von solchen Plattformen zu distanzieren!

Uns ist auch klar, dass es eine Reaktion auf unseren Text geben wird,
denn diejenigen werden sich um Kopf und Kragen schreiben und weiter mit „Schmutz werfen“, nur um „ihr Gesicht nicht zu verlieren“.

Christian Hofmann